Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
   Der Newsletter für Kunden der juwi Operations & Maintenance März 2021



Liebe Kunden und Geschäftspartner,

als juwi vor 25 Jahren gegründet wurde, da waren die erneuerbaren Energien noch Exoten in unserem Energiesystem. Inzwischen sind sie eine tragende Säule: Im Jahr 2020 stammten mehr als 47 Prozent des in Deutschland produzierten Stroms aus erneuerbaren Energien, die Windenergie war erstmals die wichtigste Stromquelle.

Wir alle zusammen leisten längst einen zentralen Beitrag zu einer sauberen, sicheren und wirtschaftlichen Energieversorgung. Das ist Verpflichtung und Ansporn zugleich. Für uns als Unternehmen ist die Erfahrung der zurückliegenden 25 Jahre dabei genauso wertvoll wie die Einbindung in die MVV-Gruppe, die als Energieversorger ihren Weg konsequent Richtung Klimaneutralität ausgerichtet hat.

Die juwi Operations & Maintenance sieht ihre Aufgabe hier vor allem darin, die Energieerträge zu optimieren und für eine hohe Verfügbarkeit der Anlagen zu sorgen. Eine Schlüsselrolle hat dabei unsere hochmoderne 24/7-Leitwarte, deren Leistung inzwischen auch von anderen Betriebsführern genutzt wird. Mehr als 300 Windenergie-Anlagen haben wir im vergangenen Jahr neu in die Fernüberwachung übernommen.

Das voneinander Lernen bringt uns voran, deshalb bitten wir in diesem Newsletter immer wieder auch Kunden und Geschäftspartner um ein Interview. Dieses Mal beleuchtet Christian Bertsch von unserem Kunden CEE das Thema Arbeitssicherheit aus Sicht eines Betreibers. Wir schätzen die konsequente Haltung, die er dabei zum Ausdruck bringt.

Vorstellen möchten wir Ihnen mit dieser Ausgabe unseren neuen Abteilungsleiter für die Wind-Betriebsführung. Herzlich Willkommen, Stephan Brand.

Lassen Sie mich zum Schluss noch ein paar persönliche Worte sagen: Ich habe vor gut einem halben Jahr bei der juwi Operations & Maintenance als Geschäftsführer begonnen, und in normalen Zeiten hätte ich die ersten Monate gerne genutzt, um möglichst viele von Ihnen persönlichen kennenzulernen. Die Zeiten sind nicht normal – aber sie werden es hoffentlich bald wieder sein. In diesem Sinne wünsche ich mir, dass ich in diesem Jahr die Möglichkeit haben werde, das persönliche Kennenlernen nachzuholen.

Ihr
Jörg Blumenberg



juwi übernimmt die Fernüberwachung für über 300 Windenergie-Anlagen von anderen Betriebsführern

Die juwi Operations & Maintenance GmbH hat ihr Fernüberwachungsvolumen im vergangenen Jahr deutlich ausbauen können. Das Unternehmen übernahm insgesamt 303 Windenergie-Anlagen mit zusammen 553 Megawatt Leistung von anderen Betriebsführern in die eigene 24/7-Fernüberwachung. Damit steigt das Volumen der von juwi überwachten Wind- und Solarenergie-Anlagen auf fast zwei Gigawatt Leistung. Die moderne und rund um die Uhr besetzte Leitwarte in Wörrstadt ermöglicht schnelle Reaktionszeiten. Im Falle einer Störung des Anlagenbetriebs oder der Zustandsmeldungen der Windenergie-Anlagen können Serviceeinheiten der Anlagenhersteller oder andere Servicepartner umgehend informiert und beauftragt werden. Auch der An- und Abmeldeprozess der Anlagen wird über die Leitwarte abgewickelt. „Unsere 24/7-Fernüberwachung bietet auch für andere Betriebsführer viel Potenzial, um den Service für die eigenen Kunden zu erhöhen“, sagt Vertriebsleiter Jörg Grinsch.



„Arbeitsschutz muss auf der Anlage gelebt werden“

Die CEE ist nicht nur einer der größten Betreiber von Wind- und Solarparks in Deutschland und anderen europäischen Ländern sondern auch Vorreiter beim Thema Arbeitssicherheit. COO Christian Bertsch erklärt im Interview, warum das Thema für sein Unternehmen so wichtig ist, worauf die CEE ein besonderes Augenmerk legt und welche Erfahrungen er mit juwi als Partner gemacht hat. 

>mehr erfahren



Winterdienst zum Windpark

Was jeder Hausbesitzer kennt, trifft auch die Betreiber von Windenergie-Anlagen – wenn es geschneit hat, muss geräumt werden. Die Verkehrssicherungspflicht gilt nämlich auch für die Eigentümer von Windparks.

>mehr erfahren


Großaufträge zur Modulbeschichtung

juwi wird im dritten Quartal 2021 zusammen mit der Firma Pellucere Technologies zwei weitere Beschichtungsprojekte durchführen. In zwei großen Solarparks in Ostdeutschland werden insgesamt 31 Megawatt-Solarleistung mit der Antireflektionsbeschichtung MoreSun ausgestattet. Der Hintergrund: Die im vergangenen Jahr durchgeführten kostenlosen Demobeschichtungen mit MoreSun zeigen Ertragssteigerungen von über 4,6 Prozent bei Dünnschichtmodulen. Die juwi Operations & Maintenance ist derzeit mit weiteren Kunden im Gespräch und bietet für größere Solarparks auch Testbeschichtungen an.


 juwi realisiert Windprojekt mit Speicher  

Bei der ersten Innovationsausschreibung im vergangenen Jahr hat sich juwi als einziger Projektentwickler mit einer Windenergie-Speicher-Kombination durchgesetzt. In Brandenburg baut juwi zwei Enercon-Anlagen und einen Lithium-Ionen-Batteriespeicher als Erweiterung des bereits bestehenden Windparks Schmölln. Die juwi Operations & Maintenance hat sich im vergangenen Jahr bereits ausführlich mit dem Thema Speicher befasst und wird in Zukunft auch Betriebsführungs-, Service- und Wartungsdienstleistungen für Batteriespeicher anbieten.

>mehr erfahren


Herkunftsnachweisregiser gewinnt an Bedeutung

Die Stromkennzeichnung des Energieversorgers liefert dem Letztverbraucher wichtige Informationen zu seinem Strom. Seit Januar 2013 darf Strom nur dann als solcher aus erneuerbaren Energien (EE) gekennzeichnet und auf der Stromrechnung ausgewiesen werden, wenn für die gelieferte Menge EE-Strom auch Herkunftsnachweise im Herkunftsnachweisregister, welches beim Umweltbundesamt geführt wird, entwertet wurde. Dieses Thema wird in Zukunft in Verbindung mit der steigenden Anzahl an Power Purchase Agreements (PPA) eine immer größere Rolle spielen.


Neuer Abteilungsleiter Wind Operations 

Zum 1. März hat Stephan Brand die Leitung der Wind Operations bei der juwi Operations & Maintenance GmbH in Wörrstadt übernommen.  Nach der Ausbildung zum Energieanlagen-Elektroniker hat er an der Fachhochschule Karlsruhe „Elektrische Energietechnik“ studiert und einen Abschluss als Diplom-Ingenieur (FH). Nach dem Studium hat Stephan Brand mehr als 25 Jahre für die ABB AG in Mannheim gearbeitet und verfügt über umfangreiche Kenntnisse im Engineering und der Projektleitung von nationalen und internationalen Projekten. In seiner neuen Rolle wird er eng mit dem juwi-Schwesterunternehmen Windwärts Energie GmbH in Hannover zusammenarbeiten.


Für Solarparkbetreiber: Webinar zum Wechselrichter-Repowering jetzt online

Mit dem Austausch von älteren Wechselrichtern lassen sich die Erträge in Solarparks spürbar steigern. Für alle, die das juwi-Webinar zu diesem Thema im vergangenen Herbst verpasst haben: Den Mitschnitt können Sie jetzt auf Youtube abrufen.

>zum Mitschnitt


Digitale Rechnungen

Schnell, kostengünstig, umweltfreundlich: Die juwi Operations & Maintenance GmbH bietet ihren Kunden die Möglichkeit, auf den digitalen Rechnungsempfang umzustellen. Damit entfällt das Einscannen von Rechnungen, das in vielen Unternehmen inzwischen praktiziert wird – und für die Umwelt ist der digitale Rechnungsversand allemal besser. Für die Umstellung auf digitalen Rechnungsempfang genügt eine kurze Information an Invoicing-Services@juwi.de.


Virtuelle Weinprobe mit kaufmännischen Themen

Lockeres Austauschformat für juwi-Kunden: Am 22. April veranstaltet die juwi Operations & Maintenance die nächste virtuelle Weinprobe – dieses Mal mit Impulsvorträgen aus der kaufmännischen Betriebsführung. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Weinpaket des rheinhessischen Weinguts Jung & Knobloch vorab zugeschickt. Während der Online-Veranstaltung führt Winzer Tobias Jung dann durch seine verschiedenen Weine.


Kurz notiert

+++ Fristenverlängerung für Messkonzept: Bis zum 31. Dezember 2021 haben Betreiber noch Zeit, ihre Anlagen mit intelligten Messsystemen auszurüsten. +++ Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung: Bestands-Windenergie-Anlagen müssen bis 1. Januar 2023 nachgerüstet werden. +++




Sollten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann reicht eine kurze E-Mail an diese Adresse.

Besonders würden wir uns aber freuen, wenn Sie uns direkt zu den Themen ansprechen oder schreiben. Ihre persönliche Kundenbetreuer stehen Ihnen dafür genauso zur Verfügung wie unser Vetriebsteam unter info@juwi-om.de. Für uns ist der Newsletter vor allem auch ein Angebot zum Austausch. Lassen Sie uns in Kontakt bleiben.

Ihr 
Jörg Grinsch
Leiter Vertrieb & Key Account
juwi Operations & Maintenance GmbH






juwi Operations & Maintenance GmbH | ENERGIE-ALLEE 1 | 55286 WÖRRSTADT | TEL +49 6732 96 57 0


Falls Sie in Zukunft keinen Newsletter
von uns erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an info@juwi-om.de.
Ein Widerspruch gegen Direktwerbung ist jederzeit ohne die Angabe von Gründen möglich. Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine formfreie Erklärung an juwi, gerne auch per E-Mail an datenschutz@juwi.de.
Unsere kompletten Datenschutzhinweise finden Sie hier.